Erfahrungsberichte

                                                                                                                Zusatz

Ich möchte hier keine Klienten namentlich preisgeben, denn für mich gilt die "Schweigepflicht" !
Dennoch möchte ich anderen Menschen Mut machen, dass es immer einen WEG gibt.

Viele Menschen werfen zu schnell die Flinte ins Korn, nur weil Ärzte nicht weiter kommen, nicht wissen, was man haben könnte oder einem mitteilen, dass Heilung aussichtslos ist und früher oder später sterben wir alle.

FALSCH !

Es gibt immer Chancen wieder gesund zu werden bzw. die Krankheit so in den Griff zu bekommen, dass unser Leben noch eine Qualität behält.

Sogar Aids kann man stoppen, man kann es zwar nicht heilen, aber lindern.

Es ist auch ganz normal, wenn man in Ausnahmefällen nicht mehr heilen kann, weil der Körper keine Kraft mehr hat. Aber auch da kann man helfen, den Übergang liebevoll gestalten, so dass derjenige geborgen die Welt verlassen kann und vor allem ohne Angst.

Dazu werde ich näher unter dem Link "Zusatz" eingehen.

Hier nun wunderschöne Erlebnisse, die mir immer wieder zeigen, wie wichtig meine Arbeit ist und vor allem wie glücklich meine Klienten danach sind, nachdem sie bei mir waren und ich Ihnen helfen konnte.

Meist bedarf es gar keinen großartigen Zeitaufwand, Menschen die Gesundheit zurück zu geben, weil meine Kraft sehr stark ist.

Ich bin echt dankbar dafür, dass mir diese Gabe geschenkt wurde und ich so vielen Menschen helfen darf ! Es ist eine wundervolle Aufgabe, die mich auch immer wieder glücklich macht.

Nun zu einigen Fällen:

Vor einigen Jahren erkrankte mein Vater an Prostatakrebs, als ich es bemerkte, war er bereits sehr weit fort geschritten.
Also schickte ich ihn zum Arzt.
Nach wie vor sollte man die Schulmedizin nicht verteufeln, im Gegenteil, eine Kombination wäre die beste Lösung. Leider erkennen das die wenigstens.

O.k. nun wieder zu meinem Vater. Natürlich war er geschockt, als er vom Arzt die Diagnose hörte, kam er ganz aufgelöst zu mir und fragte mich, was er tun soll.
Der Arzt gab ihm 2 Möglichkeiten, entweder OP oder Strahlentherapie. Beides war mit sehr vielen Nebenwirkungen verbunden. Ich konnte ihm die Entscheidung nicht abnehmen, aber ich versprach ihm, zu helfen, wo ich nur kann. Er entschied sich für Strahlentherapie. Aber bevor er zur Strahlentherapie ging, baute ich ihn erst mal 4 Wochen auf, damit sein Immunsystem auf vollen Touren fährt und nicht so leicht zusammen klappt.

Als er stabil genug war, begann er die Strahlentherapie. Alle anderen Patienten, die die gleiche Behandlung bekamen, waren ganz apathisch, wegen der starken Nebenwirkungen. Nur meinem Vater ging es auffallend gut, trotz seines hohen Alters. Die Behandlung meinerseits ging stetig weiter.

Nach der Strahlentherapie wurden alle nachuntersucht. Bei den anderen waren zwar Metastasen verschwunden, aber der Krebs war nicht komplett geheilt.

Mein Vater wurde mehrmals untersucht, weil sein Arzt am Befund zweifelte. Der Arzt hielt es für ein Wunder, weil er keine Nebenwirkungen hatte und dann sogar noch kpl. geheilt war. Sein Körper war dank Reiki so stark, sich selbst zu heilen.

Der Arzt fragte nach, ob mein Vater irgendwas anderes gemacht hätte, weil so etwas, hätte er in all den Jahren nicht erlebt.

Mein Vater zierte sich erst einwenig, die ältere Generation tut sich halt etwas schwer mit der Alternativheilkunde.
Aber der Arzt ließ nicht locker und irgendwann erzählte mein Vater von mir und was ich mit ihm gemacht habe. Reiki und so.
Normal befürworten Schulmediziner dies weniger, sie befürchten Konkurrenz.

Nur dieser Arzt war hellauf begeistert und sagte meinem Vater, dass er stolz auf seine Tochter sein soll.

******************************************************************

O.k. ich brauche keine Lobeshymnen, mir passiert es öfters, dass Menschen mich als Übermensch sehen, weil ich ihnen so schnell helfen kann. Manche nennen mich 1000 Volt Frau, andere eine Hexe, wieder andere bezeichnen mich als Engel usw.

Ich sehe mich nicht so, im Gegenteil, ich bin einfach nur glücklich, dass ich vielen Menschen helfen kann und das ist meine Berufung !

******************************************************************

Ein anderer Fall trug sich damals kurz vor Weihnachten zu und dieser Fall berührte mich am stärksten, weil ich selbst Mutter bin.

Eine Mutter rief mich verzweifelt an, dass ihre Tochter (25) im Sterben liegt und ihr keiner mehr helfen kann. Die Tochter lag bereits 2 Monate ans Bett gefesselt, konnte nichts mehr essen (war bis auf die Knochen abgemagert) und wurde nur noch künstlich am Leben gehalten. Angefangen hatte ihr Leidensweg mit Pfeifferschen Drüsenfieber, durch die Medikamente versagte irgendwann die Leber und 3 Tage vor Weihnachten bekam sie noch eine Lungenentzündung. Die Mutter rief bis zu 3x am Tag den Notarzt, aber die unternahmen nichts mehr, hatten quasi dieses junge Leben aufgegeben.

Dann erfuhr die Mutter von mir, weil ein guter Bekannter von mir, auch ein Freund der Familie war.

Anfangs konnte die Mutter auch nichts mit Reiki etc. anfangen, es war ihr fremd und so war sie sehr zögerlich. Aber sie wollte nichts unversucht lassen und vertraute mir.

Weil es der Tochter so schlecht ging, begann ich erst mal mit einer Fernreiki. Da stutzte die Mutter natürlich noch mehr...erst Reiki und dann noch jemanden helfen, ohne bei ihm zu sein... über die Ferne?

Ich beruhigte die Mutter und sagte ihr, dass ich alles tun werde, um ihrer Tochter zu helfen, schließlich kann ich nach empfinden, wie schwer das alles für sie ist, weil ich auch Mutter bin.

Sie willigte ein, brachte mir ein Foto von der Tochter und ich begann mit der Fernreiki. Bereits am 3. Tag rief die Mutter ganz aufgeregt an, dass ihre Tochter nach 2 Monaten das erste Mal aufgestanden ist und auch wieder etwas gegessen hat.

Ich konnte es selbst nicht glauben, wow, dachte ich. Ich schlug ihr vor, wenn es geht, soll sie ihre Tochter zu mir bringen. Nach weiteren 2 Tagen brachte sie ihre Tochter zu mir. Ehrlich gesagt, hätte ich nie geglaubt, dass diese Frau im Sterben lag, als ich sie das erste Mal persönlich sah, denn sie war schon wieder voll im Leben. Ok ich behandelte sie ca. 2 h und gab ihr einen Termin für eine Woche später. Nach dieser Woche kam sie wieder und sie war völlig gesund, die Leber brauchte noch einen Energieschub an diesem Tag, aber alles andere war prima.

Danach brauchte sie keine Behandlung mehr, da sie wieder völlig gesund war, innerhalb von 2,5 Wochen.

Normal wäre sie gestorben, laut Aussage der Ärzte. Tja...sie ist nach wie vor quietsch vergnügt und erfreut sich bester Gesundheit !

******************************************************************

Andere Klienten waren jahrelang in psychologischer Behandlung, mit Klinikaufenthalten etc. und einem Medikamentenkonsum über Jahre, da muss man sich wundern, dass die Organe noch funktionieren.

Von diesen Klienten hatte ich schon viele und alle durchliefen ähnliche Behandlungen und keine war erfolgreich. Im Grunde wurden sie nur ruhig gestellt mit den vielen Medikamenten.

Eine Klientin brauchte nur eine einzige Behandlung bei mir und musste nie wieder Medikamente nehmen. Sie rief mich gleich am übernächsten Tag an und erzählte mir, dass sie noch keine Tablette geschluckt hat und sich so wohl wie schon lange nicht mehr fühlt. Nach paar Wochen meldete sie sich noch mal und sagte, dass sie immer noch ohne Medikamente hervorragend auskommt und sie ein total ausgeglichener Mensch ist und endlich wieder Freude verspürt.

Natürlich führe ich intensive Gespräche mit psychisch erkrankten Menschen im voraus. Nur was mich immer wieder verblüfft, dass in 6 Jahren keine Ursachen gefunden werden. Dann frage ich mich, was in diesen Therapien gemacht wird?

Denn ich habe meist sehr schnell heraus gefunden, wo die Ursache steckt und kann demzufolge sehr schnell helfen.

******************************************************************

Viele Frauen haben Beziehungsprobleme und werden von ihren Männern total unterdrückt und beschreiten einen Leidensweg, den kann sich ein normaler Mensch nicht vorstellen.

Diesen Frauen kann ich auch sehr gut helfen, indem ich ihnen wieder Selbstwertgefühl vermittele und ihnen mit Hilfe von Reiki Kraft gebe. Reiki ist ja unsere Lebensenergie, quasi unser Lebenselixier.

******************************************************************

Reiki ist auch ein Turbo nach einer OP.

Da kann ich auch nur begeistert von diesen Erfolgen berichten. Eine Klientin hatte eine Gallen OP, ich betreute sie die ganze Zeit im Krankenhaus. Ok vielleicht war ich da zu gut, weil diese Frau bereits nach 2 Tagen einen Kebab aß. Ich dachte, ich höre nicht richtig, als sie mir das erzählte. Zumal ich sie drauf hinwies, dass sie schwer verdauliche Speisen etc. erst mal meiden soll.

Eine andere Frau hatte eine Total OP, auch da konnte ich den Heilungsprozess beschleunigen, sowie in vielen anderen Fällen.

*******************************************************************

Wenn es Klienten wünschen, betreue ich auch direkt im Krankenhaus !

*******************************************************************

Eine andere Klientin ist schon an die 80 und hat schon viele Jahre chronische Beschwerden. Als sie das erste Mal kam, war sie nicht mal in der Lage, die Treppen zu steigen, denn sie bekam keine Luft. Auch das Sprechen fiel ihr sehr schwer. Sie sah mich auch als letzten Strohhalm. Bei ihr wusste ich, dass es mehr Termine werden, schließlich ist es bereits chronisch.

Aber als sie eine Woche später wieder kam, war ich verblüfft, wie schnell sie die Treppen hoch kam. Auch konnte sie besser sprechen und so wurde es von Woche zu Woche besser.

Einmal erzählte sie mir, dass negative Energien in ihrer Wohnung wären, ob ich da was machen könnte? Ich versprach ihr, mal vorbei zu schauen und es vor Ort zu  beurteilen. Gesagt, getan...ich besuchte sie und in dieser Wohnung war extrem schlechte Energie, das spürte man schon beim Eintreten. Aber auch da konnte ich ihr helfen. Zum Beispiel war ihr Bett total mit Chemie verseucht, so dass wir es sofort aus der Wohnung entfernten. Dann reinigte ich energetisch die Wohnung und siehe da, wir fühlten uns beide wohl. Das artete sogar in einen Kaffeeplausch aus *schmunzel*

Ich bin mir auch sicher, dass ihre gesundheitlichen Schäden von diesem Bett verursacht wurden. Sie hatte es viele Jahre und ihre Krankheit wurde immer schlimmer.

Heute geht es ihr wieder gut, ok. alle Schäden konnten wir nicht beheben, weil es zulange chronisch war und einige Organe zerstört sind. Aber sie ist wieder so weit genesen, dass sie ihr Leben genießen kann. Sie reist herum, ist in Organisationen tätig und geht auch wieder wandern.

So haben wir das Optimale erreicht und sie ist glücklich!

*******************************************************************

Weitere Fälle in meiner Praxis sind auch Menschen mit Burn-out-Syndom, leider heutzutage keine Seltenheit.

Da hilft meist eine Kombination aus Gesprächstherapie, Reiki und einer Ayurvedischen Massage. Das Rundumwohlfühlprogramm.

Wichtig ! Reiki ist keine Wunderenergie, sondern unsere Lebensenergie, die unsere Selbstheilungskräfte anregen und unser Immunsystem stabilisieren.

Sobald unser Körper stabil ist, hat er auch genug Kraft, sich selbst zu heilen

Jedenfalls gibt es immer Hilfe, egal um was für eine Krankheit es sich handelt, wie schwerwiegend sie ist oder wie weit fortgeschritten.

Niemand sollte die Hoffnung aufgeben, sondern den Weg zu mir finden.

Ich werde versuchen, allen zu helfen !

Natürlich bekommen viele auch Hilfe, wenn sie selbst Reiki erlernen, weil sie dadurch ihr wahres Wesen entdecken.

Wenn jemand Reiki erlernt, wird sein Körper automatisch von alten Blockaden gereinigt. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber es ist ein sehr schöner Weg zur Selbstfindung !

Nur sollte man dies nicht über Ebayangebote oder Schnellkurse tun. Eine professionelle Einweihung und Betreuung ist nach wie vor das A und O.

Da sollte man sehr sorgfältig den Reikilehrer aussuchen. Leider gibt es viele schwarze Schafe, die nur das schnelle Geld sehen. Eine fundierte Ausbildung kann man nicht im Schnellverfahren machen. Unmöglich !

Da bin ich schon vielen Schülern begegnet, denen sprichwörtlich das Fell über die Ohren gezogen wurde. Meist habe ich sie dann nachgeschult.

Hier einige Geschichten, die echt wahr sind !!!!

Ein Schüler meldete sich zum ersten Grad an. Für dieses Seminar bezahlte er 350 Euro und das Seminar dauerte 2 h und er bekam eine Einweihung.

Als ich ihn fragte, was er gelernt hätte, sagte er, er wüsste wer Dr. Usui ist und er hätte eine Einweihung bekommen.

Dann erzählte ich ihm mal, was er hätte lernen müssen und dass 4 Einweihungen beim 1. Grad gemacht werden. Er war fassungslos. Tja, nur war es zu spät, das Geld war weg und er um eine Erfahrung reicher.

Eine andere Schülerin machte einen Reikikurs in einer Mutter/Kind Kur für 500 Euro. Eine Masseneinweihung von 50 Mann gleichzeitig.

Aber was sich immer wiederholt, ist die mangelhafte Ausbildung !

Denn die meisten kaufen sich bei Ebay Lehrerurkunden oder sind selbst so schlecht ausgebildet worden und das geben sie dann an die ahnungslosen Schüler weiter und Reiki bekommt dadurch einen schlechten Ruf und dann heißt es, es taugt nichts.

Irrtum: die meisten, die es anbieten und deren Ausbildung taugt nix !

Denn Reiki ist eine wundervolle Energie !

Wieder andere Vorfälle, die ich erzählt bekam, dass viele Lehrer danach die Schüler im Regen stehen lassen. Sie kassieren das Geld, machen große Versprechungen und sobald das Seminar rum ist, haben sie kein Interesse mehr, für ihre Schüler da zu sein. Aber genau diese Zeit ist sehr wichtig, weil durch die Reiki Einweihungen vieles im Körper losgetreten wird. Die meisten Schüler brauchen da Unterstützung und jeder Lehrer sollte auch zu jeder Zeit verfügbar sein.

Meine Schüler werden bis zur Meisterschaft betreut und können mit allen Fragen und Problemen zu mir kommen.

Darauf sollten auch alle achten, die vorhaben, Reiki zu erlernen !

Eine gründliche Auswahl  des Lehrers erspart viel Geld und Ärger !