Sterbebegleitung                                           

Hier kommen wir zu einem Thema, wovor viele Menschen Angst haben, es verdrängen oder scheuen, darüber nach zudenken.

Doch irgend wann wird jeder einmal mit dem Tod konfrontiert, sei es im Bekanntenkreis, in der Verwandtschaft oder in irgend einer anderen Situation.
Das Thema "Tod" wird von vielen traumatisiert, obwohl es genau so zum Leben gehört.

Alles ist auf diesem Planeten auf Anfang und Ende ausgerichtet. In der Natur ist dieser Prozess etwas ganz Natürliches. Im Herbst stirbt alles und im Frühjahr wird es wieder zum Leben erweckt.

Klar, wenn ein Mensch stirbt, ist es für uns, den Hinterbliebenen endlich. Aber für den, der diese Welt verlässt, ist es nur ein Übergang in eine andere Seinsform.

Wenn wir diese Art des Übergangs begreifen und akzeptieren, ist der Abschied nicht mehr so lähmend.

Meistens ist es doch unser Ego, was das Sterben nicht akzeptieren kann, es ist die Angst vom Verlassenwerden, vorm Alleinsein etc.

Klar, wenn ein Mensch durch Unfall abrupt aus unserer Mitte gerissen wird oder ein Kind stirbt, ist dies schwerer zu akzeptieren, als wenn ein alter Mensch von uns geht.

Viele Hinterbliebene brauchen lange, so einen Schmerz zu überwinden.

Aber auch hier kann Reiki und eine Gesprächstherapie sehr gut helfen, mit dieser  Situation besser klar zu kommen.

Wenn ein Mensch natürlich stirbt oder mit einer langen Krankheit kämpfen musste, kann man diesem Menschen den Übergang erleichtern und ihm die Hand reichen.

Viele Menschen haben Angst zu sterben, halten krampfhaft am Leben fest, auch wenn sie sehr leiden - aber sie haben Angst ALLEIN zu sterben.

Vielleicht haben Sie so etwas schon mal gesehen oder gehört, das Sterbende auf bestimmte Personen warten, bis diese noch mal einen Besuch abstatten, bevor sie sterben ?

Imgrunde haben diese Sterbenden Angst. Angst allein zu gehen.

Reiki ist eine sehr schöne Sterbebegleitung und sollte nicht unterschätzt werden.

Wer schon einmal eine Reikibehandlung erhielt, wird wissen, dass man Wärme spürt und sich geborgen fühlt.

Genau so empfinden es Sterbende, sie fühlen sich geborgen, spüren eine Wärme, sehen Licht und haben das Gefühl, dass sie beim Übergang an die Hand genommen werden. Man sieht es an den Gesichtern, verkrampfte Gesichter verwandeln sich in entspannte Gesichtszüge, viele haben sogar ein Lächeln im Gesicht.

Aber was immer zu beobachten ist, alle werden sehr ruhig und entspannt.

Ist das nicht ein wunderschönes Geschenk, was man einem Sterbenden machen kann, so als letzten Gefallen?

Ist es auch nicht für die Hinterbliebenen einfacher zu akzeptieren, wenn man weiß, dass es demjenigen gut geht und er ohne Schmerzen und Angst diese Welt verlassen konnte?

Ich finde es, dass es eine große Wertschätzung für den Sterbenden ist, die man ihm entgegenbringen kann, um ihm den letzten Weg zu erleichtern.